MOHR Trocknungstechnik

Feuchtemessung nach Bedarf

Der Mohr Trocknungstechniker entscheidet vor Ort, welche Methode am besten geeignet ist. Dabei werden stets auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt.
 

Kapazitive Feuchtemessung

Die kapazitive Feuchtemessung ist zerstörungsfrei und eignet sich vor allem für eine Messung von Feuchtigkeit bis zu einer begrenzten Tiefe (materialabhängig). Die Mohr Feuchtemessung der Mohr Trocknungstechnik GmbHTrocknungstechnik GmbH setzt dieses Verfahren zur Ortung und Eingrenzung von Feuchtigkeit in Böden und Wänden ein, wenn diese nicht beschädigt werden sollen.

Es werden keine Elektroden in das Material geschlagen. Zur Zuverlässigkeit des Verfahrens werden zuvor Referenzwerte auf Basis anderer Verfahren, z.B. Widerstandmessverfahren an weniger sensiblen Stellen aufgenommen.


Widerstandsfeuchtemessung

Widerstandsfeuchtemessung der Mohr Trocknungstechnik GmbHFeuchtigkeit in Baustoffen verändert deren Leitfähigkeit. Je mehr Feuchtigkeit enthalten ist, desto geringer ist der elektrische Widerstand. Dieses Verfahren kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn eine schnelles und nahezu zerstörungsfreies Messergebnis gewünscht ist. Jedoch können auch andere Stoffe wie Metalle statt Salze und feuchtigkeitsbindende Mineralien den Messwiederstand verändern. Insofern ist dieses Messverfahren für versottetes Kellermauerwerk nicht geeignet.


CM-Messung

Bei der Calciumcarbid Methode Messung wird Calciumcarbid mit einem Druckbehälter vermischt. Der Druck des entstehenden Gases wird abgelesen und lässt Rückschlüsse auf den Wassergehalt zu. Dieses Messverfahren ist eine anerkannte Prüfmethode zur Belegreife (richtige Ausgleichsfeuchtigkeit) von Estrichen. Dazu ist eine gewisse Menge Materials aus der zu messenden Oberfläche zu entnehmen.


Langzeitfeuchtemessung

Mit diesem Verfahren werden Feuchte und Temperatur über einen längeren Zeitraumen gemessen. Diese Methode dient zur Feststellung von Ursachen für Schimmelpilzbildung. Hierzu wird ein mechanisches oder digitales Messgerät aufgestellt, das die Werte über einen Zeitraum von 7 bis 14 Tagen erfasst und auf einem Diagramm abbildet. So lassen sich die Heiz-und Lüftungsgewohnheiten der Bewohner bzw. Nutzer eines Gebäudes darstellen. Diese Methode wird auch zur Bewahrung von wertvollen Ausstellungsgegenständen in Museen. Galerien etc. eingesetzt.

Notruf